balancelogo

Und man soll man eigene psychische Prozesse durch und im Körper verstehen lernen…… sage ich, als erfahrene Physiotherapeutin und Coach, die sich schon als Berufsanfängerin für das Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist interessiert hat.

Haben Sie z.B. ein immer wiederkehrendes Verspannungsmuster im Nacken, behandle ich als Physiotherapeutin Ihren Nacken und im Coaching forschen wir nach den inneren Einstellungen, die zu den Nackenverspannungen führen.

Das sind häufig unbewusst ablaufende Muster, wie z.B. "Du musst alles 100%ig machen." weiterlesen


Sind solche Stressmuster einmal erkannt, können Sie im Coaching und im Körpertraining durch entspannte Haltungen im Körper und Geist ersetzt werden. Auch der umgekehrte Weg ist möglich. Mal angenommen, Sie leben in einer schwierigen Lebenssituation und suchen Lösungen.

Im Coaching können Sie durch Ihren Körper die besten Lösungen finden.

Lösungen, auf die Sie durch Nachdenken nie gekommen wären und die Ihren Geist aufatmen lassen.


Heute forscht die Embodiment-Forschung über diesen Zusammenhang….

Physiocoaching

Der Seele wegen soll man den Körper üben.

(Jean Jacques Rousseau)

Der Körper beeinflusst das Gehirn

Der Körper beeinflusst das Gehirn auf viele Weisen. „Embodiment“, Verkörperung, nennt sich dieser Zweig der Kognitionswissenschaft. Seine Vertreter gehen davon aus, dass der Körper mehr ist als nur Hardware für die Software des Geistes, was mir durch meine langjährige körpertherapeutische Arbeit schon lange klar ist. Der bekannte Neurowissenschaftler António Damásio von der University of Southern California bringt diese Ansicht auf den Punkt: „Der Geist ist nicht nur eine Sache des Gehirns, sondern auch des Körpers“ – was sich im Original viel schöner anhört: „The mind is embodied, not just embrained.“ Weiterlesen 

Embodiment

  • Lache ich, weil es mir gut geht oder
  • geht es mir gut, weil ich lache?"

  • (Verfasser unbekannt)
marlenekowalewski